Zeige Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Wenn die Versicherung Gericht spielt...

  1. #1
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    605

    Standard Wenn die Versicherung Gericht spielt...

    Ich vertrete gerade das unschuldige Opfer eines Fahrradunfalles (Fahrrad gegen Fahrrad).

    Als Reaktion auf mein Aufforderungsschreiben trudelt eine Reaktion der UNIQA als Versicherung des Unfallgegners ein. Diese hätte gerne medizinische Unterlagen übersendet bekommen. Außerdem enthält das Schreiben unter anderem folgende Formulierung:

    "Zur Klärung des Sachverhaltes wird es eventuell nötig sein, dass wir eine Gegenüberstellung vor Ort veranlassen werden, daher benötigen wir bitte die Kontaktinformation Ihrer Mandantin."

    Hatte jemand von Euch auch schon einmal so etwas? Will der SV der Versicherung jetzt Richter spielen, oder wie?

    Ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf so eine Kasperleveranstaltung und möchte (rechtsschutzgedeckten!!!) "Nur ja nicht vors Gericht gehen, bitte bitte"-Mdt jetzt endlich dazu bringen, sich die Mätzchen des Gegners (deren es in diesem Fall wahrlich schon genug gibt) und seiner Versicherung nicht mehr bieten zu lassen und zu klagen.

  2. #2
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    773

    Standard

    Solche Schreiben sind mEn Standard. Ich würde va die medizinischen Unterlagen schicken, weil ohne die, wird wohl keine Versicherung zahlen. Ich verstehe, wenn es Dir aufgrund diverser Umstände reicht, aber das was die UNIQA hier macht, ist die 08/15-Vorgehensweise und keine Mätzchen.
    "The first thing we do, let's kill all the Lawyers!" - Henry the Sixth

  3. #3
    Registriert seit
    09.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.057

    Standard

    Übersendung med. Unterlagen ist klar, aber "Gegenüberstellung vor Ort"??? Hab ich noch nie erlebt, außer beim gerichtl. LA.

  4. #4
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    605

    Standard

    Zitat Zitat von Nomen Nominandum Beitrag anzeigen
    Solche Schreiben sind mEn Standard. Ich würde va die medizinischen Unterlagen schicken, weil ohne die, wird wohl keine Versicherung zahlen. Ich verstehe, wenn es Dir aufgrund diverser Umstände reicht, aber das was die UNIQA hier macht, ist die 08/15-Vorgehensweise und keine Mätzchen.
    Nein nein, die medizinischen Unterlagen meine ich auch nicht mit den Mätzchen, sondern die Gegenüberstellung.

  5. #5
    Registriert seit
    29.11.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    184

    Standard

    Ich würde mit Verweis auf den Datenschutz keine personenbezogenen Daten (Kontaktinformation) hergeben.

    Bei näherer Betrachtungsweise müsste man wohl auch vom MD vor Übermittlung des Gutachtens an die Uniqa
    eine Einwilligung zur Übermittlung der - in dem Fall - sensiblen personenbezogenen Daten unterschreiben lassen.

  6. #6
    Registriert seit
    13.12.2009
    Ort
    St. Pölten
    Beiträge
    146

    Standard

    also eine gegenüberstellung mit einer versicherung hatte ich auch noch nie. ich würde das vermutlich auch nicht empfehlen, da geht der mdt dann alleine hin und erzählt irgendwas unvorbereitet... ich finde das seltsam. ev. würde ich verlangen, dass ich mitgehe und diese kosten unabhängig vom ausgang zu ersetzen sind, sonst halt gerichtliche klärung...

  7. #7
    Registriert seit
    09.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.057

    Standard

    Mir verweigert die Versicherung d. eigenen MD die Herausgabe eines kriminaltechn. Gutachtens - es geht um Wohnungseinbruch. Angebl. hat ein SV festgestellt, dass der MD nicht zugesperrt hat. Unter Kundenservice verstehe ich auch etwas Anderes.

  8. #8
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    536

    Standard

    Zitat Zitat von Flx Beitrag anzeigen
    Ich vertrete gerade das unschuldige Opfer eines Fahrradunfalles (Fahrrad gegen Fahrrad).

    Als Reaktion auf mein Aufforderungsschreiben trudelt eine Reaktion der UNIQA als Versicherung des Unfallgegners ein. Diese hätte gerne medizinische Unterlagen übersendet bekommen. Außerdem enthält das Schreiben unter anderem folgende Formulierung:

    "Zur Klärung des Sachverhaltes wird es eventuell nötig sein, dass wir eine Gegenüberstellung vor Ort veranlassen werden, daher benötigen wir bitte die Kontaktinformation Ihrer Mandantin."

    Hatte jemand von Euch auch schon einmal so etwas? Will der SV der Versicherung jetzt Richter spielen, oder wie?

    Ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf so eine Kasperleveranstaltung und möchte (rechtsschutzgedeckten!!!) "Nur ja nicht vors Gericht gehen, bitte bitte"-Mdt jetzt endlich dazu bringen, sich die Mätzchen des Gegners (deren es in diesem Fall wahrlich schon genug gibt) und seiner Versicherung nicht mehr bieten zu lassen und zu klagen.
    Das wurde mir letztens auch vorgeschlagen, hab daraufhin höflich aber bestimmt abgelehnt (Wer soll den SV beurteilen? Ist dieser jemand unabhängig? Was passiert mit den Kosten und dem Ergebnis wenn eine Partei nicht einverstanden ist?. Für mich eine fragwürdige Vorgangsweise.

    Habe daraufhin geklagt, ZB blieb unbeeinsprucht.

  9. #9
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    536

    Standard

    Zitat Zitat von advokata Beitrag anzeigen
    Mir verweigert die Versicherung d. eigenen MD die Herausgabe eines kriminaltechn. Gutachtens - es geht um Wohnungseinbruch. Angebl. hat ein SV festgestellt, dass der MD nicht zugesperrt hat. Unter Kundenservice verstehe ich auch etwas Anderes.
    Art 43 EG-ZPO Herausgabeanspruch - 2Ob267/04k.

  10. #10
    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    27

    Standard

    Also ich finde den Lokalaugenschein nicht ganz abwegig und habe ich auch schon erlebt. So lässt sich zeitnah unter Beiziehung eines Sachverständigen ein erstes Bild über den tatsächlichen Unfallhergang und dessen Plausibilität machen. Klar, der Sachverständige wird von der Uniqa kommen und da steht natürlich im Raum, dass er nicht gänzlich unabhängig ist (wobei die Versicherung auch nichts davon hat, wenn sie einen SV hat, der ihr nach dem Mund redet und sich im allfälligen späteren Verfahren dann immer das Gegenteil herausstellen würde). In Hinblick darauf, dass dein Mandant rechtschutzversichert ist und dir diese außerprozessualen Kosten keiner ersetzen wird, würde ich das ablehnen und gleich die Klage einbringen. In Fällen, in denen das Geld vielleicht knapper ist, halte ich es für eine kostengünstige Variante zur Wahrheitsfindung.

  11. #11
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    1030 Wien
    Beiträge
    10.632

    Standard

    Zitat Zitat von justitia Beitrag anzeigen
    In Hinblick darauf, dass dein Mandant rechtschutzversichert ist und dir diese außerprozessualen Kosten keiner ersetzen wird, würde ich das ablehnen und gleich die Klage einbringen.
    Also ich finde es schon gut, wenn man de facto ein Verfahren außerhalb des Gerichts führt und dafür kein Geld bekommt. So schon man die Ausgaben der gg Versicherung, was ja der Gemeinschaft der Versicherten zu Gute kommt ... und man kann den Job des RA ja wie in frühen Zeiten als Ehre und Dienst an der Gemeinschaft sehen ... sarkasmus off. Aber DU kannst ja den Vorschlagen machen, dass DU es gerne machst, aber ein Honorar auf Basis eines Gerichtsverfahrens vereinbart wird. Wäre interessant, wie die HPV reagiert

  12. #12
    Registriert seit
    09.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.057

    Standard

    Zitat Zitat von QUAD Beitrag anzeigen
    Art 43 EG-ZPO Herausgabeanspruch - 2Ob267/04k.
    Herzlichen Dank, QUAD!!!

  13. #13
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    605

    Standard

    Nur noch zum Abschluss der Gegenüberstellungsproblematik: Hab die Gegenüberstellung abgelehnt (arg "Wozu außergerichtlich wenn man das im Rahmen eines gerichtlichen Lokalaugenscheins auch machen kann") und der Versicherung geschrieben, dass sie jetzt noch Gelegenheit hat, das Ganze vergleichsweise zu bereinigen und sie ein seriöses Angebot machen sollen.

    Das haben sie dann auch artig gemacht und auch gleich gezahlt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •