Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 23

Thema: Als wäre ich nie weg gewesen

  1. #1
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.463

    Standard Als wäre ich nie weg gewesen

    Ich bin total überrascht, dass hier immer noch die gleichen Forumsträger posten wie vor 6 Jahren.

    ... und vom Stil her habt Ihr Euch auch überhaupt nicht verändert.

    Schön, dass Ihr noch alle da seid!

    Liebe Grüße
    Gernot

    PS: Icch hab grad mit erstaunen festgestellt, dass ich seit 1.9.2006 Forumsmitglied bin
    Geändert von lexwolf (28.06.2019 um 00:04 Uhr)
    No future on a dead planet!

  2. #2
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    Ich staune, daß es schon wieder 5 Jahre her ist (nicht 6, es war 2014), daß Du weg warst.
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

  3. #3
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.463

    Standard

    Ja, seit ich in der Bank bin, kann ich keine Rechtsfragen mehr stellen, die mit meinem daily Business zu tun haben.

    Die Geschichte mit den Kleinkinder in den Lagern hat mich wieder getriggered.

    Außerdem hab ich mir in Schweden einen gebrauchten Volvo gekauft, den ich als Eigenimport reinbringen, und dazu brauch ich die Brai Power des Forums.
    No future on a dead planet!

  4. #4
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    1030 Wien
    Beiträge
    11.899

    Standard

    Zitat Zitat von lexwolf Beitrag anzeigen
    Außerdem hab ich mir in Schweden einen gebrauchten Volvo gekauft, den ich als Eigenimport reinbringe, und dazu brauch ich die Brain Power des Forums.
    1. googeln
    2. habe ich dies erst gestern meiner Mutter erklärt, die den gebrauchten Wagen ihrer Schwester aus Deutschland übernehmen möchte:
    du fährst ins Ausland machst einen normalen Kaufvertrag und zahlst das Auto. Dann überstellst du das Auto in irgendeiner Form nach Österreich-am Anhänger-mit den Kennzeichen des Vorbesitzers oder mit Überstellungskennzeichen. Dann gehst du mit den Papieren zum Finanzamt und bezahlst die Normverbrauchsabgabe. Damit wird den Fahrzeug für die Versicherungen zur Anmeldung freigeschaltet. Dann ist alles wie bei uns: Versicherung abschließen, mit der Versicherungsbestätigung zu irgendeiner Zulassungsstelle deines Bundeslandes und das Fahrzeug anmelden.

    Also im wesentlichen ist der Unterschied nur der, dass du mit den Papieren zum Finanzamt gehen musst und die Normverbrauchsabgabe abführst.

  5. #5
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    Vorher braucht man aber noch einen Wisch über die Höhe der Normverbrauchsabgabe, den gibt's u.a. beim ÖAMTC.

    Und ganz wichtig: Klären, ob das Auto genauso in Österreich zugelassen ist - oft gibt's da kleine Unterschiede in den Ländervarianten, dann brauchst Du ein Gutachten. (Bei Skandinavien fällt mir ein, daß die oft keinen Lichtschalter haben, weil da Licht am Tag vorgseschrieben ist. Kein Grund für eine Nichtzulassung - aber wahrscheinlich ein Fall für den Gutachter.)
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

  6. #6
    Registriert seit
    25.08.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.002

    Standard

    mit einem gültigen coc papier brauchst normalerweise kein gutachten mehr, das ist die europaweite typengenehmigung. lustig daran ist vor allem (hatte so einen fall am tisch), dass nirgendwo überprüft wird, ob ein Fahrzeug schon in einem anderen eu-land angemeldet ist. mit coc papier kannst überall anmelden, auch eine doppelanmeldung ist möglich. in meinem fall wurde nach dem im eu Ausland noch angemeldeten Fahrzeug sogar gefahndet, trotzdem war eine Anmeldung in Österreich offenbar kein Problem.

  7. #7
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    Zumindest kenne ich im entfernten Bekanntenkreis jemanden, der einen Mazda mit Schlafaugen aus Deutschland importiert hat (MX oder wie der heißt). Der brauchte hier dann Zusatzscheinwerfer zum Lichthupen, ist in Österreich offenbar Vorschrift.
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

  8. #8
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    1030 Wien
    Beiträge
    11.899

    Standard

    Zitat Zitat von Firmian Beitrag anzeigen
    Vorher braucht man aber noch einen Wisch über die Höhe der Normverbrauchsabgabe, den gibt's u.a. beim ÖAMTC
    Hab ich nicht gebraucht, hat FA ausgerechnet, gibt auch Rechner im Web zur Orientierung.

    Wenn Du netto importierst auch die USt Zahlung FA (in meinem Fall Elektrobike und daher keine Nova), sonst wird nicht freigeschalten.

  9. #9
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    Zitat Zitat von cbk Beitrag anzeigen

    Wenn Du netto importierst auch die USt Zahlung FA (in meinem Fall Elektrobike und daher keine Nova), sonst wird nicht freigeschalten.
    Das gilt aber nur für Neufahrzeuge, oder solche vom Händler. Nicht bei Privatkäufen von über 6 Monate alten Fahrzeugen.
    Geändert von Firmian (01.07.2019 um 12:51 Uhr)
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

  10. #10
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.238

    Standard

    Dachte dann zahlt man die Erwerbssteuer, also die USt auf den Erwerb, was auf das gleiche herauskommt.
    Plus: die NOVA hat doch auch einen 20%igen Zuschlag, oder?

  11. #11
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    So ist es.

    Wird sogar ein bißchen teurer, gegenüber Deutschland jedenfalls.

    Dem Konsumenten, bzw. dem Unternehmer, der die USt bei Pkws eh nicht abziehen kann, ist's mehr oder weniger wurscht, wohin er die USt zahlt, aber den Finanzministern nicht.
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

  12. #12
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.463

    Standard

    Also ich hab hier ein bisschen den Spießrutenlauf mit der Landesregierung.

    Fahrzeug wurde 1995 erstmalig zum Verkehr in SE zugelassen. SE ist so wie AT 1995 der EU beigetreten.

    Allerdings hatte Volvo für diesen Fahrzeugtyp damals noch keine EU-Betriebserlaubnis beantragt. Ich muss jetzt eine https://www.wien.gv.at/amtshelfer/verkehr/fahrzeuge/aenderungen/einzelgenehmigung.html beatragen

    Die Einzelgenehmigung brauche ich fürs Pickerl. Allerdings brauche ich auch ein Pickerl für die Einzelgenehmigung bzw. muss ich das Fahrzeug in einem pickerlmäßigen Zustand vorführen, wenn ich die Einzelgenehmigung beantrage .

    Die Einzelgenehmigung zu beantragen dauert Wochen .


    No future on a dead planet!

  13. #13
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    (Wie ich am 28.06.201 um 14:07 sagte, das kann passieren...)
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

  14. #14
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.238

    Standard

    Jetzt habe ich doch noch eine Frage zur Erwerbssteuer. Wenn ich von privat gebraucht kaufe (Youngtimer, 20 Jahre alt, aber ich denke, das ist egal, so lange 6 Monate alt oder 6.000km), kann ja der Private keine Mwst auswerfen (sagen wir Deutschland). Er verkauft mir daher quasi brutto. Er muss aber dem Finanzamt auch nichts abführen.
    Muss ich dann auf den Kaufpreis in Ö Erwerbssteuer zahlen?

    Ich habe bei meiner Aussage oben in erster Linle an Händler gedacht, der mir netto verkauft, solange ich ihm sage/bestätige, dass ich exportiere. Und ich dann in Ö Erwerbssteuer und NOVA selbst abführe vor der Anmeldung. Und wenn FA nervig ist und ihnen der Preis zu niedrig vorkommt, auch noch herumfragen.

  15. #15
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    Zitat Zitat von JackSlater Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich doch noch eine Frage zur Erwerbssteuer. Wenn ich von privat gebraucht kaufe (Youngtimer, 20 Jahre alt, aber ich denke, das ist egal, so lange 6 Monate alt oder 6.000km), kann ja der Private keine Mwst auswerfen (sagen wir Deutschland). Er verkauft mir daher quasi brutto. Er muss aber dem Finanzamt auch nichts abführen.
    Muss ich dann auf den Kaufpreis in Ö Erwerbssteuer zahlen?
    Nein. Umsätze von Privaten sind ja grundsätzlich nicht umsatzsteuerbar, nur Tätigkeiten als "Unternehmer" im Sinne des UStG. Einzige Ausnahme sind eben diese Neuwägen, da gilt die Unternehmerfiktion auch für Private, um da Umgehungsgeschäfte zu verhindern, die die Unterschiede in der USt-Höhe mißbrauchen.

    NoVA hast Du natürlich trotzdem, eh klar.

    Ich habe bei meiner Aussage oben in erster Linle an Händler gedacht, der mir netto verkauft, solange ich ihm sage/bestätige, dass ich exportiere. Und ich dann in Ö Erwerbssteuer und NOVA selbst abführe vor der Anmeldung. Und wenn FA nervig ist und ihnen der Preis zu niedrig vorkommt, auch noch herumfragen.
    Wobei ich mehrfach hörte, daß kaum ein Händler das anbietet, auch wenn's das Gesetz vorsieht - es ist fast allen zu riskant, am Ende zu haften, wenn der Käufer dann trotz aller Beteuerungen das Fahrzeug doch nicht ausführt oder es reimportiert.
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

  16. #16
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.238

    Standard

    Also ich hatte das bei einem so: Kauf brutto in Deutschland. Mit Anmeldung in Ö und Übermittlung per E-Mail Rücküberweisung der USt.

  17. #17
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    Ok, geht natürlich.

    Markengebundene Händler haben oft auch konzerninterne Vorgaben, daß sie nicht an Österreicher verkaufen dürfen.
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

  18. #18
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.238

    Standard

    Wobei ich nicht ganz verstehe, warum (also Verbot des Verkaufs an Österreicher).
    Klar, die länderspezifischen Vorgaben für den UVP divergieren leicht, aber die NOVA macht sämtliche Überlegungen eh zunichte.
    Bei mir ging es um Youngtimer, den ich so in Ö nicht gefunden habe. Da muss man halt in den sauren Apfel beißen und NOVA nachzahlen.

  19. #19
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    Bei den Youngtimern ist's wahrscheinlich egal, da wird's auch keine Vorgaben geben, aber bei den Neuwägen ist auch der Grundpreis vor USt und NoVA in Österreich schon höher. Das will man sich natürlich nicht entgehen lassen als Autohersteller....
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

  20. #20
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.180

    Standard

    Ich weiß aber aus meiner Klientel, daß man mit Im- und Export von ausgefallenen Autos gutes Geld verdienen kann. In verschiedenste Richtungen - gerade hatte er dort einen Porsche aus Monaco, der dann in die Schweiz ging. Mit einer anständigen Händlermarge.

    (Setzt aber voraus, daß man die NoVA-Bestimmungen aus dem FF kennt, sonst können da teure Fehler passieren.)
    Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach einem Achterl schon aufgeben.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •